Architektur- und Sachverständigenbüro Fichtl

Aussstattung:

 • Blowerdoor zur Messung der Luftdichtheit von Gebäuden

 • Videoendoskop zur Kontrolle von schwer zugänglichen Bereichen

 • Hitzedrahtanemometer zur Leckageortung oder Überprüfung von Hinterlüftungen

 • Kernbohrgerät zur Probenentnahme

 • CM-Messgerät zur Feuchtemessung von Estrichen oder Mauerwerk

 • Karstensche Prüfröhrchen und Prüfplatten nach Franke zur Messung der Wassereindringzahl, z.B. an Fassaden

 • Datenlogger zur Aufzeichnung von Temperatur und relativer Luftfeuchte, z.B. für die Überprüfung des Lüftungsverhaltens bei Schimmelpilzwachstum in Mietswohungen.

• Feuchtemessgeräte kapazitiv zur Ortung von Baufeuchte und über Messung der Leitfähigkeit zur Bestimmung von Holzfeuchten

• Messgerät zur Feststellung des U-Wertes von Wänden und anderen Bauteilen

 Thermohygrometer

• Nahfeldkamera

• analoge und digitale Kameras

• UV Lampe mit fluoreszierender Tracerflüssigkeit

CM-Messgerät
Für die Feuchtemessung von mineralischen Baustoffen, wie zum Beispiel Estriche, eignet sich v.a. ein CM-Messgerät.
Das Messgerät berechnet den U-Wert von Konstruktionen. Dies ist z.B. bei der Feststellung von Ursachen für Schimmelpilzwachstum in Wohnungen notwendig.
Architektur- & Sachverständigenbüro Fichtl
info@sv-fichtl.de